Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.07.2016 | CDU-Ortsverband Veischedetal
"Ferienfreizeitgespräch" des CDU-Ortsverbandes Veischedetal
Bürgermeister Stefan Hundt kommt nach Kirchveischede
Unter dem Stichwort "Ferienfreizeitgespräch" lädt der CDU-Ortsverband Veischedetal alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Kirchveischede, Bruchhausen und Schmellenberg zu einer Begegnung und zu Gesprächen in lockerer Ferienstimmung mit Bürgermeister Stefan Hundt am Freitag, 15.07.2016 um 17.00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Spielplatz  Ecke Wißbergstraße / Am Voßloch. Ortsverbandsvorsitzende Riata Balve-Epe freut sich auf eine gute Beteiligung und auf interessante Begegnungen der Kirchveischeder mit ihrem Bürgermeister. Einen zweiten Termin für ein solches „Ferienfreizeitgepräch“ mit dem Bürgermeister wird es in Bilstein zum Ende der Sommerferien geben. 
weiter

24.04.2016 | Dr. Franz-Josef Lenze und Friedrich Gniffke
Aktive Senioren-Union in Lennestadt
Breites Programm mit Besuchen heimischer Industrie
Nach dem Wechsel des 1. Vorsitzenden (bisher Hermann Nöcker) führt nun seit einiger Zeit Dr. Herbert Stelling die Geschicke der Senioren-Union in Lennestadt. Nach wie vor, ist die Senioren-Union eine Gemeinschaft politisch interessierter und lebensfroher Bürger, die sich für eine menschliche und gerechte Gesellschaft einsetzt. Dabei werden insbesondere im Hinblick auf ein christliches Menschenbild besondere Akzente gesetzt. 
weiter

Bilder vom Kreisparteitag finden sie in der Bildergalerie!
weiter

Pressemitteilung der CDU-Fraktion zur Entscheidung der Bezirksregierung

Zur Ablehnung der erneuten Einrichtung einer 3. Eingangsklasse an der Realschule Grevenbrück durch die Bezirksregierung nimmt die CDU-Fraktion Lennestadt wie folgt Stellung:

 

Überaus enttäuscht und verärgert hat die CDU-Fraktion Lennestadt den Bescheid der Bezirksregierung Arnsberg über die Ablehnung einer 3. Eingangsklasse an der Lessing-Realschule Grevenbrück zum Schuljahr 2016/17 zur Kenntnis genommen und bewertet dies als rein politisch motiviert.

Die Aussage, dass „in der Region keine Beschulungsprobleme vorliegen und für die von der Lessing-Realschule abgewiesenen Schülerinnen und Schüler ausreichend freie Plätze an anderen Schulen zur Verfügung stehen“, ist im Hinblick auf den Elternwillen „ein Schlag ins Gesicht“. Hier nimmt die Bezirksregierung absolut keine Rücksicht auf den sonst von der Landesregierung so hoch gelobten Elternwillen.

Die Eltern wollen, dass ihre Kinder an einer wohnortnahen Realschule beschult werden, und da ist Grevenbrück die einzig verbliebene im gesamten östlichen Kreisgebiet. Der Hinweis auf andere – weiter entfernte- Realschulen oder andere Schulformen ist eine Farce. Das freie Wahlrecht auf eine Schulform wird in keinster Weise in diesem Bescheid gewürdigt. Der Rat der Stadt kann jetzt überlegen, ob er gegen die Entscheidung des RP Klage erheben wird. Wir sehen aber auch, dass eine Klage den jetzt betroffenen Kindern und Eltern kaum noch helfen wird, denn das Schuljahr geht in wenigen Wochen zu Ende und alle brauchen jetzt Sicherheit.

Die CDU-Fraktion Lennestadt hat allerdings auch ein Augenmerk auf die nächsten Schuljahre und wird alles dafür tun, dass die Realschule Grevenbrück eine gesicherte Zukunft hat und dass der Elternwille in den kommenden Jahren Berücksichtigung findet. Wir unterstützen ausdrücklich die Ankündigung der Regierungspräsidentin, die Bürgermeister der Kommunen Lennestadt, Kirchhundem, Plettenberg, Finnentrop, Eslohe, Schmallenberg und Attendorn zu einem gemeinsamen Gerspräch einzuladen, um eine interkommunale Schulentwicklungsplanung zu beraten. Dafür ist es höchste Zeit. Allerdings muss eine solche Planung ohne ideologische Scheuklappen erfolgen und den erkennbaren Elternwillen beachten.

weiter

Die Frauen Union Lennestadt freut sich, dass ein weiteres Mitglied aus den eigenen Reihen im Mentoringprogramm  der Frauen Union NRW aufgenommen wurde. Nachdem die Vorsitzende der Frauen Union Lennestadt, Kerstin Brauer, im vergangenen Jahr am Mentoringprogramm teil genommen hat, wird Frau Diethild Remmert aus Bonzel die Frauen Union des Kreis Olpe beim Programm dieses Jahr vertreten. Als Mentorin wurde Diethild Remmert Frau Ingrid Fischbach, MdB und Vorsitzende der Frauen Union NRW zur Seite gestellt.

weiter

29.07.2016
Nach der Serie von Gewalttaten in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein entschiedenes Vorgehen gegen islamistischen Terror angekündigt. In ihrer Sommer-Pressekonferenz erläuterte sie Maßnahmen für eine weitere Stärkung der Sicherheit in unserem Land.
18.07.2016
Presskonferenz mit Generalsekretär Peter Tauber nach den Sitzungen des Präsidiums und Bundesvorstand.
07.07.2016
Nein heißt nein. Der Bundestag hat eine Verschärfung des Sexualstrafrechts verabschiedet und leitet damit einen Paradigmenwechsel ein: Für die Strafbarkeit reicht es künftig aus, wenn das Opfer nein sagt zu sexuellen Handlungen. Bislang setzte der Vergewaltigungsparagraf die Anwendung von Gewalt voraus.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon