Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.04.2016 | Dr. Franz-Josef Lenze und Friedrich Gniffke
Aktive Senioren-Union in Lennestadt
Breites Programm mit Besuchen heimischer Industrie
Nach dem Wechsel des 1. Vorsitzenden (bisher Hermann Nöcker) führt nun seit einiger Zeit Dr. Herbert Stelling die Geschicke der Senioren-Union in Lennestadt. Nach wie vor, ist die Senioren-Union eine Gemeinschaft politisch interessierter und lebensfroher Bürger, die sich für eine menschliche und gerechte Gesellschaft einsetzt. Dabei werden insbesondere im Hinblick auf ein christliches Menschenbild besondere Akzente gesetzt. 
weiter

Bilder vom Kreisparteitag finden sie in der Bildergalerie!
weiter

Pressemitteilung der CDU-Fraktion zur Entscheidung der Bezirksregierung

Zur Ablehnung der erneuten Einrichtung einer 3. Eingangsklasse an der Realschule Grevenbrück durch die Bezirksregierung nimmt die CDU-Fraktion Lennestadt wie folgt Stellung:

 

Überaus enttäuscht und verärgert hat die CDU-Fraktion Lennestadt den Bescheid der Bezirksregierung Arnsberg über die Ablehnung einer 3. Eingangsklasse an der Lessing-Realschule Grevenbrück zum Schuljahr 2016/17 zur Kenntnis genommen und bewertet dies als rein politisch motiviert.

Die Aussage, dass „in der Region keine Beschulungsprobleme vorliegen und für die von der Lessing-Realschule abgewiesenen Schülerinnen und Schüler ausreichend freie Plätze an anderen Schulen zur Verfügung stehen“, ist im Hinblick auf den Elternwillen „ein Schlag ins Gesicht“. Hier nimmt die Bezirksregierung absolut keine Rücksicht auf den sonst von der Landesregierung so hoch gelobten Elternwillen.

Die Eltern wollen, dass ihre Kinder an einer wohnortnahen Realschule beschult werden, und da ist Grevenbrück die einzig verbliebene im gesamten östlichen Kreisgebiet. Der Hinweis auf andere – weiter entfernte- Realschulen oder andere Schulformen ist eine Farce. Das freie Wahlrecht auf eine Schulform wird in keinster Weise in diesem Bescheid gewürdigt. Der Rat der Stadt kann jetzt überlegen, ob er gegen die Entscheidung des RP Klage erheben wird. Wir sehen aber auch, dass eine Klage den jetzt betroffenen Kindern und Eltern kaum noch helfen wird, denn das Schuljahr geht in wenigen Wochen zu Ende und alle brauchen jetzt Sicherheit.

Die CDU-Fraktion Lennestadt hat allerdings auch ein Augenmerk auf die nächsten Schuljahre und wird alles dafür tun, dass die Realschule Grevenbrück eine gesicherte Zukunft hat und dass der Elternwille in den kommenden Jahren Berücksichtigung findet. Wir unterstützen ausdrücklich die Ankündigung der Regierungspräsidentin, die Bürgermeister der Kommunen Lennestadt, Kirchhundem, Plettenberg, Finnentrop, Eslohe, Schmallenberg und Attendorn zu einem gemeinsamen Gerspräch einzuladen, um eine interkommunale Schulentwicklungsplanung zu beraten. Dafür ist es höchste Zeit. Allerdings muss eine solche Planung ohne ideologische Scheuklappen erfolgen und den erkennbaren Elternwillen beachten.

weiter

Die Frauen Union Lennestadt freut sich, dass ein weiteres Mitglied aus den eigenen Reihen im Mentoringprogramm  der Frauen Union NRW aufgenommen wurde. Nachdem die Vorsitzende der Frauen Union Lennestadt, Kerstin Brauer, im vergangenen Jahr am Mentoringprogramm teil genommen hat, wird Frau Diethild Remmert aus Bonzel die Frauen Union des Kreis Olpe beim Programm dieses Jahr vertreten. Als Mentorin wurde Diethild Remmert Frau Ingrid Fischbach, MdB und Vorsitzende der Frauen Union NRW zur Seite gestellt.

weiter

Einladung zur Gesprächsrunde "Interkommunale Zusammenarbeit"
Die CDU-Verbände Kirchhundem und Lennestadt laden zur 2. Gesprächsrunde "Interkommunale Zusammenarbeit" ein. 
Die Einladung finden Sie hier!
weiter

27.05.2016
Familienpolitik als Lebensverlaufspolitik zu begreifen ? das war Gegenstand der Diskussionen im Bundesfachausschuss ?Familie, Senioren, Frauen und Jugend?. Unter der Leitung der Vorsitzenden Annette Widmann-Mauz sprachen die Mitglieder mit Professor Hans Bertram, Soziologe, der sich wissenschaftlich mit Familienpolitik befasst. Außerdem setzen sich künftig Arbeitsgruppen des Bundesfachausschusses auseinander mit der ökonomischen Situation von Familien, dem Zusammenleben der Generationen und dem Thema Digitalisierung.
27.05.2016
?Seht, da ist der Mensch? ? das ist das Leitwort des 100. Katholikentags. Noch bis Sonntag finden sich in Leipzig Zehntausende Katholiken ein, um bei mehr als 1.000 Veranstaltungen zu beten, zu singen, zu feiern und zu diskutieren. Denn der Katholikentag, zu dem sich katholische Laien im Jahr 1848 erstmals trafen, ist nicht allein ein Glaubensfest. Vielmehr geht es von jeher um die Auseinandersetzung mit Kirche, Gesellschaft und Politik. CDU-Generalsekretär Peter Tauber ist einen ganzen Tag lang über die Kirchenmeile gegangen und begegnete dort Menschen und diskutierte mit ihnen...
13.05.2016
Algerien, Marokko und Tunesien sollen asylrechtlich als sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière erläutert im Deutschen Bundestag die Hintergründe des Gesetzes.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Impressionen
Termine